Pressemitteilungen > PM 5



PM 5: Cannabiskampagne veranstaltet Stand in der Stuttgarter Königsstrasse

10.12.2001

Zum heutigen Start der bundesweiten Cannabiskampagne veranstaltet der "Verein für Drogenpolitik" in Zusammenarbeit mit der Drogenhilfe Göppingen und den "Heroinmüttern" aus Göppingen einen Informationsstand in der Königsstrasse in Stuttgart. Mit diesem Stand startet die Cannabiskampagne in der baden-württembergischen Hauptstadt. Am Stand ist die neue Broschüre "Cannabisreform in Deutschland: Argumente und Fakten" des "Vereins für Drogenpolitik" erhältlich. Ausserdem besteht Diskussionsmöglichkeit mit MdL Brigitte Lösch (angefragt), drogenpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion und mit Rolf Galgenmeyer-Quatz und Melanie Quatz, beide im Vorstand des "Vereins für Drogenpolitik", sowie mit Edda Heidle von den Göppingern "Heroinmüttern", einer Elterninitiative. Am heutigen 10. Dezember wurde vor 72 Jahren Cannabis in Deutschland verboten. Die Cannabiskampagne will mit diesem Datum an die Verabschiedung des Opiumgesetzes am 10.12.1929 erinnern, als dass Cannabisverbot bundesweit in Kraft trat. Trotz dieses Verbotes konsumieren heute drei Millionen Deutsche Cannabis als Genussmittel, prozentual nicht weniger als in den Niederlanden, wo es seit 25 Jahren toleriert wird. Der "Verein für Drogenpolitik" möchte sich mit der Cannabiskampagne für eine Reform der deutschen Cannabispolitik einsetzen, das Verbot verhindert keine Probleme sondern schafft nur zusätzliche Probleme.

Tilmann Holzer,
1. Vorsitzender des "Vereins für Drogenpolitik"
Genaue Informationen zum Infostand erhalten sie bei:
Rolf Galgenmayer-Quatz: 0175-1651586