Politik



Politik

Der Verein für Drogenpolitik e.V. setzt sich bundesweit und überparteilich für eine schadensminimierende Drogenpolitik ein.

Der VfD hat den Bundestag, Landtage und das Bundesverfassungsgericht mit einem Infoheft zur Cannabisreform versorgt, zusammen mit akzept e.V. Unterstützer für einen Minimalkonsens zur Cannabisreform gesammelt und eine internationale Kampagne zur Reform der UN-Drogenkonventionen mitgetragen. Neben internen Mailinglisten für Mitglieder hat der VfD auch eine öffentliche Mailingliste für Aktivisten, der man mit einer Mail an drogenpolitik-subscribe@yahoogroups.com beitreten kann.

Mit Ihrer Unterstützung kann der VfD mehr bewirken. Können Sie sich 2,50 € Mitgliedsbeitrag pro Monat leisten? Für den VfD sind die Mitgliedsbeiträge die finanzielle Grundlage für seine Lobbyarbeit. Der VfD ist übrigens als gemeinnütziger Verein anerkannt, Spenden daher steuerlich absetzbar.