Neuigkeiten



Neuigkeiten

Unsere Neuigkeiten sind auch in Form eines RSS 2.0 Feeds verfügbar.

Weitere drogenpolitische Neuigkeiten können Sie beim Planet Drogen Projekt finden.

Schwarzenegger will medizinisches Cannabis legalisieren (2003-08-28)


Pubdate: 28.8.2003
Source: Der Spiegel
Contact: leserbriefe@spiegel.de
Copyright: Der Spiegel
Website: www.spiegel.de/
Webpage: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,263213,00.html

Schwarzenegger will Gebete in öffentlichen Schulen

Arnold Schwarzenegger, Gouverneurs-Kandidat in Kalifornien, hat sich
erstmals etwas detaillierter zu seiner Politik geäußert. Er sprach sich
für das Recht auf Abtreibung aus und will Marihuana für medizinische
Zwecke legalisieren. Gleichzeitig lehnte er Homo-Ehen ab und möchte,
dass in öffentlichen Schule gebetet wird.

Los Angeles - Auch forderte der Action-Darsteller in einer Radiosendung
ein Verbot von Angriffswaffen - obwohl die Frage bleibt, was Kalifornien
damit eigentlich will. Mit einigen seiner Aussagen wollte Schwarzenegger
offenbar die konservative Wählerschicht in Kalifornien ansprechen: Mit
seiner liberalen Haltung zu Abtreibungen und Marihuana könnte er jedoch
auf Ablehnung bei den Konservativen stoßen. Diese unterstützen bisher
Schwarzeneggers Hauptkonkurrenten bei den Republikanern, Senator Tom
McClintock.

Die Wähler entscheiden am 7. Oktober zunächst über die Abwahl des
derzeitigen demokratischen Gouverneurs Gray Davis und dann über seinen
möglichen Nachfolger. Die Abwahl von Davis gilt als sicher.

Auf die Frage, ob Schwarzenegger einen guten Gouverneur abgeben würde,
sagte Davis, der Schauspieler habe das notwendige Mindestalter und wohne
wie gesetzlich vorgeschrieben in dem Staat. "Manchmal wollen die
Menschen aber ein wenig mehr, wie ein bisschen Erfahrung", erklärte er.
Schwarzenegger lag in den Umfragen zuletzt knapp hinter dem Demokraten
und derzeitigen stellvertretenden Gouverneur Cruz Bustamante.