Neuigkeiten



Neuigkeiten

Unsere Neuigkeiten sind auch in Form eines RSS 2.0 Feeds verfügbar.

Weitere drogenpolitische Neuigkeiten können Sie beim Planet Drogen Projekt finden.

Hamburg - Rechtspfleger verdächtig (2003-08-15)

Pubdate: 15.08.03
Source: Hamburger Abendblatt
Contact: online@abendblatt.de
Copyright: © Hamburger Abendblatt
Website: www2.abendblatt.de
Online: www.abendblatt.de/daten/2003/08/15/196978.html



Hamburg
Rechtspfleger verdächtig

Die Großrazzia gegen den verurteilten Rotlicht-Paten Musa A. (36,
Albaner-Willi) in der JVA Fuhlsbüttel: Neben zwei Bediensteten ist jetzt
auch ein Rechtspfleger verdächtig, die Drogengeschäfte des "ungekrönten
Königs" der Haftanstalt unterstützt zu haben. Das bestätigten Justizkreise
dem Abendblatt.

Wie berichtet, hatten am Mittwoch 88 Beamte Zellen und Büroräume in
Fuhlsbüttel gestürmt, zudem elf Wohnungen im Stadtgebiet. Musa A. und sein
Bruder Imer (31) wurden erneut verhaftet, weil sie monatelang im Knast
schwunghaften Drogenhandel betrieben haben sollen.
Der verdächtige Rechtspfleger war, um einfache richterliche Aufgaben zu
erledigen, regelmäßig zu Besuch in der JVA. Der Verdacht: Trug er Drogen
oder Geld in und aus dem Knast? Die Justizbehörde hat das zuständige
Amtsgericht vor längerem gebeten, den Bediensteten an anderer Stelle
einzusetzen - "eine rein präventive Maßnahme", sagte Sprecher Kai Nitschke
(38).

Nitschke betonte auch, dass die Verfahren gegen die zwei
Justizvollzugsbediensteten nur auf Aussagen von "unglaubwürdigen Zeugen"
beruhten, zudem bei der Razzia keinerlei Drogen in den Räumen der Beamten
gefunden worden seien. Allerdings: Einer der verdächtigen Bediensteten wurde
versetzt - aber nicht, so heißt es, weil er die Knast-Dealer unterstützt
habe: Es gibt den Verdacht, der Beamte habe unter der Hand in der
Anstaltswerkstatt gefertigte Schränke verkauft. cd

erschienen am 15. Aug 2003 in Hamburg